In NRW darf in Gaststätten und Kneipen weiter gedampft werden – so hat das Obervewaltungsgericht in Münster heute entschieden und damit eine Klage der Stadt Köln gegen einen Kneipenwirt abgewiesen.

Begründet wurde das Urteil damit, dass bei der E-Zigarette kein Tabak verbrannt wird und es sich daher nicht um Rauchen im Sinne des Nichtraucherschutzgesetz handelt.

Darüberhinaus seien die Gefahren des Passivrauchens einer E-Zigarette nicht mit denen von herkömmlichen Zigaretten vergleichbar.

http://www1.wdr.de/themen/infokompakt/nachrichten/nrwkompakt/nrwkompakt33523.html